MoneyMoney

Kauf

Gibt es einen Studentenrabatt?

Eine vergünstigte Version für Studierende ist für 14,99 € erhältlich. Bitte Kopie der Immatrikulationsbescheinigung oder des Studentenausweises als E-Mail schicken. Sie erhalten dann einen Gutscheincode, den Sie beim Kauf einlösen können.

Gibt es einen Unterschied zur Version im Mac App Store?

Die Version im Mac App Store besitzt den gleichen Funktionsumfang wie die Version von unserer Homepage.

Updates veröffentlichen wir zeitgleich.

Die in der Demoversion eingerichteten Konten werden automatisch übernommen.

Können Sie mir den Lizenzschlüssel noch einmal zuschicken?

Wenn Sie die Lizenz über unsere Homepage im Online-Shop der cleverbridge AG erworben haben, gehen Sie bitte wie folgt vor: Geben Sie auf der Website https://www.cleverbridge.com/1041/?scope=cusecolp Ihre E-Mail-Adresse ein und lassen sich so eine Bestellübersicht zuschicken. In der E-Mail mit der Bestellübersicht können Sie auf die Bestelldetails klicken, um Ihren Lizenzschlüssel zu sehen.

Wenn Sie eine Lizenz über den Mac App Store erworben haben, benötigen Sie gar keinen Lizenzschlüssel, da der Mac App Store das Lizenz-Management übernimmt. Sie können MoneyMoney aus dem Mac App Store über den Reiter »Einkäufe« herunterladen. Bitte ziehen Sie in diesem Fall die Demoversion in den Papierkorb und installieren Sie anschließend MoneyMoney aus dem Mac App Store über den Reiter »Einkäufe«.


Kontoeinrichtung

Was tun, wenn sich ein Konto nicht einrichten lässt?

Banken betreiben zwei verschiedene Systeme: Einen Web-Server für das Web-Banking und einen FinTS/HBCI-Server für Finanzsoftware. Die beiden Systeme unterscheiden sich oft ein bisschen. Daher haben wir für Sie eine Liste mit Tipps und Hinweisen zur Kontoeinrichtung erstellt: https://moneymoney-app.com/banken

Falls es trotzdem Schwierigkeiten bei der Kontoeinrichtung gibt, können Sie uns gerne eine E-Mail an schreiben. Bitte teilen Sie uns die Bankleitzahl und die Fehlermeldung mit.

Was ist mit österreichischen und Schweizer Banken?

Diese Banken verwenden (natürlich) nicht den (deutschen) FinTS/HBCI-Standard und stellen leider auch sonst keine Schnittstelle für (unabhängige) Finanzsoftware wie MoneyMoney zur Verfügung.

Es ist jedoch möglich, diese Konten als Offline-Konto mit manuellem Umsatz-Import einzurichten. Um ein Offline-Konto hinzuzufügen, kann man bei der Kontoeinrichtung unter »Andere« den Eintrag »Bargeld / Offline-Konto« auswählen.

Welche TAN-Generatoren werden unterstützt?

‣ Manuelle Eingabe der Überweisungsdaten:

Es werden alle von den Banken herausgegebenen TAN-Generatoren unterstützt.

‣ Optische Übertragung der Überweisungsdaten (Flickercode oder Matrixcode):

Es werden alle für das chipTAN-Verfahren, Sm@rtTAN-Verfahren oder photoTAN-Verfahren geeigneten TAN-Generatoren unterstützt.

‣ Übertragung der Überweisungsdaten mittels Bluetooth oder USB-Kabel:

Um einen TAN-Generator mit Bluetooth oder USB-Kabel zu verwenden, kann im Überweisungsfenster im Auswahlfeld »Bestätigen mit« der Eintrag »chipTAN USB / Bluetooth« oder »Sm@rtTAN USB / Bluetooth« ausgewählt werden.

Es werden alle für das chipTAN-Verfahren oder Sm@rtTAN-Verfahren geeigneten TAN-Generatoren unterstützt, z.B. der REINER SCT tanJack Bluetooth, tanJack express, cyberJack wave, cyberJack one, cyberJack go plus und der VASCO DIGIPASS 875.

Klicken Sie in MoneyMoney auf das kleine Bluetooth-Symbol neben dem TAN-Generator-Auswahlfeld, um Diagnoseinformationen zu erhalten.

Welche HBCI-Chipkartenleser werden unterstützt?

‣ Chipkartenleser mit USB-Kabel:

Bei diesen Chipkartenlesern ist die Unterstützung vom Betriebssystem abhängig. MoneyMoney kann daher alle Chipkartenleser unterstützen, die für HBCI-Chipkarten geeignet sind und für die es vom Hersteller einen aktuellen Treiber für macOS gibt.

Hier gibt es eine kostenlose App, mit der sich Probleme mit dem Chipkartenleser oder dessen Treiber diagnostizieren lassen: Download …

‣ Chipkartenleser mit Bluetooth:

MoneyMoney unterstützt den REINER SCT cyberJack wave.

Klicken Sie in MoneyMoney auf das kleine Bluetooth-Symbol neben dem Chipkartenleser-Auswahlfeld, um Diagnoseinformationen zu erhalten.

Welche HBCI-Schlüsseldateien können übernommen werden?

MoneyMoney kann bestehende HBCI-Schlüsseldateien aus den gängigen Windows-Programmen übernehmen.

Bevor Sie eine neue HBCI-Schlüsseldatei erzeugen, lassen Sie bitte den bestehenden Schlüssel bei der Bank telefonisch sperren.

Wie kann ich einen INI-Brief erstellen?

Wählen Sie bei der Kontoeinrichtung als Zugang »HBCI-Chipkarte« oder »HBCI-Schlüsseldatei« aus. MoneyMoney wird Sie dann durch die Kontoeinrichtung führen und einen INI-Brief erstellen.

Wie kann ich Daten aus einem anderen Programm importieren?

In MoneyMoney können Sie ältere Umsätze aus anderen Programmen über die Menüfunktion »Umsätze importieren« übernehmen.

Exportieren Sie dazu aus Ihrem bisherigem Programm für jedes Konto die Umsatzliste in eine Datei, z.B. eine CSV-, QIF-, OFX-, CAMT-, MT940- oder Tab-Text-Datei.

Kategorien können beim Umsatzimport aus CSV- und QIF-Dateien übernommen werden.

Überweisungsvorlagen, Adressen und Lastschriftmandate können als CSV-Dateien oder SEPA-XML-Dateien über die Menüfunktionen »Überweisungsvorlagen importieren« und »Lastschriftmandate importieren« importiert werden.

Ältere PDF-Kontoauszüge lassen sich mittels Drag & Drop in MoneyMoney importieren.


Überweisungen und Lastschriften

Wie funktioniert die Adressverwaltung?

Auf der linken Seite von MoneyMoney, unterhalb der Liste der Konten, befindet sich der Eintrag »Vorlagen«. Über diesen Eintrag gelangen Sie zur Adress- und Vorlagenverwaltung.

Neue Vorlagen können mit der Menüfunktion »Neue Überweisungsvorlage« angelegt werden. Zusätzliche Daten wie Kundennummer oder Postanschrift können im Notizfeld hinterlegt werden.

Die so angelegten Vorlagen können über die Kontextmenüfunktion »Überweisung verwenden« an die Bank geschickt werden. Um das Kontextmenü zu öffnen, klicken Sie bitte entweder mit der rechten Maustaste, oder bei gedrückter Ctrl-Taste und linker Maustaste auf die Überweisungsvorlage.

Um beim Einreichen einer Überweisung automatisch eine Vorlage anzulegen, können Sie im Überweisungsfenster auf das Zahnradsymbol links unten klicken und die Option »Zusätzlich als Vorlage speichern« auswählen. Dann wird die Überweisung beim Abschicken zusätzlich als Vorlage gespeichert.

Aus einem bestehenden Umsatz lässt sich über die Kontextmenüfunktion »Neu aus Auswahl« die Bankverbindung in eine neue Überweisung oder eine neue Überweisungsvorlage übernehmen.

Wie funktioniert der Ausgangskorb?

Um Überweisungen vorzubereiten, können Sie im Überweisungsfenster auf das Zahnradsymbol links unten klicken und die Option »Im Ausgangskorb speichern« auswählen.

Falls Sie immer mit dem Ausgangskorb arbeiten möchten, können Sie in den Einstellungen von MoneyMoney (Menü »MoneyMoney« → »Einstellungen«) unter »Zahlungen« festlegen, dass die Option »Im Ausgangskorb speichern« für neue Überweisungen standardmäßig aktiv sein soll.

Die so vorbereiteten Überweisungen können entweder mit einem Doppelklick einzeln an die Bank geschickt werden, oder gesammelt mit der Menüfunktion »Neue Sammelüberweisung aus Ausgangskorb« an die Bank geschickt werden.

Alle getätigten Überweisungen erscheinen im Ausgangskorb unter »Gesendet«.

Wie ändere oder lösche ich Daueraufträge?

Auf der linken Seite von MoneyMoney, unterhalb der Liste der Konten, befindet sich der Eintrag »Geplant«. Über diesen Eintrag gelangen Sie zur Dauerauftragsverwaltung. Dort können Daueraufträge geändert oder gelöscht werden.

Der Bestand der geplanten Terminüberweisungen und Daueraufträge wird nur dann automatisch mit dem Bestand auf dem FinTS/HBCI-Server abgeglichen, wenn ein Ausführungstermin ansteht. Falls Sie die Bestandsliste außerhalb von MoneyMoney verändern, können Sie den Bestand jederzeit über den Menübefehl »Geplante Zahlungen aktualisieren« abgleichen lassen.

Welche Funktionen bietet die Lastschrifteinzug-Erweiterung?

Die Funktionen zum SEPA-Lastschrifteinzug können innerhalb von MoneyMoney als In-App-Kauf freigeschalten werden. MoneyMoney unterstützt Basis-Lastschriften, Eil-Lastschriften und Firmen-Lastschriften, jeweils als Einzellastschrift und als Sammellastschrift.

Mit der Menüfunktion »Neue Sammellastschrift aus Vorlagengruppe« können die in einer Vorlagengruppe gespeicherten Lastschriftmandate als Sammellastschrift an die Bank geschickt werden. Neue Vorlagengruppen lassen sich über die Menüfunktion »Neue Vorlagengruppe« erstellen.

Lastschriftmandate können über die Funktion »Lastschriftmandat hinzufügen« angelegt werden. Mittels Drag & Drop lassen sich Lastschriftmandate zwischen den Vorlagengruppen verschieben.

Um beispielsweise monatliche Mitgliedsbeiträge einzuziehen, werden die Lastschriftmandate einmalig angelegt. Im Verwendungszweck kann dabei ein Platzhalter für den Monatsnamen eingetragen werden. Man braucht dann nur noch einmal im Monat die Menüfunktion »Neue Sammellastschrift aus Vorlagengruppe« aufzurufen.

Einzelne Lastschriftmandate können über die Kontextmenüfunktion »Lastschrift verwenden« an die Bank geschickt werden. Um das Kontextmenü zu öffnen, klicken Sie bitte entweder mit der rechten Maustaste, oder bei gedrückter Ctrl-Taste und linker Maustaste auf das Lastschriftmandat.

Mit der Menüfunktion »Neue Sammellastschrift aus SEPA-XML-Datei« können SEPA-XML-Dateien an die Bank geschickt werden. Dies ist das Standard-Format von Buchhaltungssystemen und Online-Shops.

Mit der Menüfunktion »Neue Sammellastschrift aus Ausgangskorb« können im Ausgangskorb gespeicherte Lastschriften als Sammellastschrift an die Bank geschickt werden. Um Lastschriften im Ausgangskorb zu speichern, können Sie im Lastschriftfenster auf das Zahnradsymbol links unten klicken und die Option »Im Ausgangskorb speichern« auswählen.

Um nur bestimmte Lastschriftmandate in eine Sammellastschrift aufzunehmen, können diese bei gedrückter Cmd-Taste ausgewählt werden.

Auf der linken Seite von MoneyMoney, unterhalb der Liste der Konten, befindet sich der Eintrag »Geplant«. Dort können die bei der Bank eingereichten aber bisher noch nicht ausgeführten Lastschriften angezeigt, geändert oder gelöscht werden. Bitte berücksichtigen Sie jedoch, dass MoneyMoney diese Funktionen nur dann zur Verfügung stellen kann, wenn der FinTS/HBCI-Server Ihrer Bank diese auch anbietet. Falls Sie die Bestandsliste außerhalb von MoneyMoney verändern, können Sie den Bestand jederzeit über den Menübefehl »Geplante Zahlungen aktualisieren« abgleichen lassen.

Kann eine Sammelüberweisung als einzelne Umsätze gebucht werden?

Aktivieren Sie dazu im Fenster der Sammelüberweisung die Option »Von der Bank als einzelne Umsätze buchen lassen«.

Falls die Option keine Wirkung zeigt: Bei einigen Banken muss zuerst ein Antrag gestellt werden, dass Sammelüberweisungen vom FinTS/HBCI-Server als einzelne Umsätze gebucht werden können. Fragen Sie dazu Ihren Bankberater nach der Funktion »SEPA-Batch-Booking«.

Über das Kontextmenü »Splitbuchung« > »Aus Sammler splitten« kann eine Sammelüberweisung auch nachträglich für die Buchhaltung in ihre Einzelposten aufgelöst werden und dann z.B. als MT940-Datei an den Steuerberater exportiert werden.

Wo finde ich Hilfe zu Platzhaltern im Verwendungszweck?

Folgende Seite kann über den Hilfe-Knopf bei der Bearbeitung einer Überweisungsvorlage oder Lastschriftmandats erreicht werden: https://moneymoney-app.com/templates


Auswertungen

Wie wird der Kontostand berechnet?

MoneyMoney holt den Kontostand getrennt von den Umsätzen bei der Bank ab. Der in MoneyMoney rechts oben angezeigte Kontostand wird von MoneyMoney nicht selbst aus den Umsätzen berechnet, sondern von der Bank geliefert.

Da die Behandlung von vorgemerkten Umsätzen bei den Banken nicht einheitlich geregelt ist, kann es zeitweise zu einer Abweichung zwischen dem von der Bank gelieferten Kontostand und den in MoneyMoney angezeigten Umsätzen kommen.

Wie kalibriere ich den Tagessaldo und das Balkendiagramm?

Die Tagessalden werden von MoneyMoney vom Startsaldo ausgehend über die Umsätze berechnet, also im Balkendiagramm von links (ältester Umsatz) nach rechts (neuester Umsatz).

Da die Behandlung von vorgemerkten Umsätzen bei den Banken nicht einheitlich geregelt ist, kann es zeitweise zu einer Abweichung zwischen dem von der Bank gelieferten Kontostand und dem von MoneyMoney berechneten Tagessaldo kommen.

In den Konto-Einstellungen (Menü »Konto« > »Einstellungen«) können Sie einen Startsaldo vorgeben, um die Berechnung von MoneyMoney zu kalibrieren. Dadurch wird der im Balkendiagramm angezeigte Tagessaldo korrigiert.

MoneyMoney ermittelt bei der Kontoeinrichtung automatisch einen Startsaldo, so dass eine nachträgliche Kalibrierung normalerweise nicht notwendig ist. Meistens ist die Abweichung darauf zurückzuführen, dass die Umsatzliste durch einen manuellen Umsatzimport Lücken oder Duplikate aufweist, oder dass der von der Bank gelieferte Kontostand vorgemerkte Umsätze enthält.

Was bedeuten schraffierte Umsätze?

Vorgemerkte Umsätze werden schraffiert dargestellt. Es handelt sich also um Umsätze, die von der Bank noch nicht gebucht worden sind. Es kann sich dabei auch um angekündigte SEPA-Lastschriften handeln.

Kann ich Kategorien global auswerten? Wo ordne ich Umbuchungen zu?

Kategorien können in Kategoriengruppen zusammengefasst werden, um eine grafische Auswertung und eine Gesamtsumme über die in der Kategoriengruppe enthaltenen Kategorien angezeigt zu bekommen.

Angenommen, Sie haben die Umbuchungen einer Kategorie namens »Umbuchungen« o.ä. zugewiesen. Wenn Sie die Einstellungen dieser Kategorie öffnen, können Sie dort die Option »In Diagrammen anzeigen« deaktivieren. Dann werden die Umbuchungen nicht mehr in anderen Diagrammen angezeigt.

Hier gibt es einen guten Blog-Artikel mit Empfehlungen zum Anlegen von Kategorien in MoneyMoney: https://tekshrek.com/tipps-tricks-zur-moneymoney-banking-app-fuer-os-x/

Wo finde ich Hilfe zur automatischen Kategorisierung von Umsätzen?

Folgende Seite kann über den Hilfe-Knopf in den Einstellungen jeder Kategorie erreicht werden: https://moneymoney-app.com/categorization


Backup

Wo finde ich die Datenbank von MoneyMoney?

Da Computer, Festplatten und auch SSDs ausfallen können, ist eine regelmäßige Datensicherung unerlässlich.

Mit der Menüfunktion »Hilfe« → »Zeige Datenbank im Finder« kann der Speicherort der Datenbank geöffnet werden. Die Datenbank besteht aus zwei Ordnern. Der Ordner »Database« enthält alle Konten und Einstellungen von MoneyMoney. Der Ordner »Statements« enthält alle von MoneyMoney heruntergeladenen PDF-Kontoauszüge.

Sie können diese beiden Ordner z.B. aus einem Time-Machine-Backup wiederherstellen, oder bei einem Umzug auf einen neuen Computer an die gleiche Stelle kopieren. Beenden Sie bitte MoneyMoney, bevor Sie etwas an diesen Ordnern ändern.


Sonstiges

Darf ich MoneyMoney auf mehreren meiner Macs installieren?

Sie dürfen MoneyMoney auf mehreren Ihrer eigenen Macs verwenden, solange Sie selbst der einzige Nutzer sind. Für jeden weiteren Nutzer muss eine weitere Lizenz erworben werden.

Kann MoneyMoney automatisiert oder erweitert werden?

MoneyMoney besitzt eine AppleScript-Schnittstelle, um den Export von Umsätzen und die Erstellung von Überweisungen und Lastschriften zu automatisieren: https://moneymoney-app.com/applescript

Über eine Lua-Schnittstelle lassen sich zusätzliche Dateiformate für den Import und Export von Umsätzen implementieren, sowie die Unterstützung für weitere Banken und Finanzdienstleister mittels Web-Scraping hinzufügen: https://moneymoney-app.com/extensions

Support

Haben Sie schon die
kostenlose 30-Tage-Demoversion
von MoneyMoney ausprobiert?

Falls Sie hier keine Antwort auf Ihre Frage finden, schreiben Sie uns an:

Bitte teilen Sie uns die Bankleitzahl und die Version von MoneyMoney mit!

Für den Austausch verschlüsselter E-Mails können Sie unser S/MIME-Zertifikat oder unseren GnuPG-Schlüssel nutzen.

Erfahren Sie als erstes, wenn es
Neuigkeiten zu MoneyMoney gibt!
Folgen Sie uns auf Twitter.